Archiv der Kategorie: uni

Mir is schlecht

Der Tag wurde dann gestern doch noch richtig gut.

Die Einführungstage haben gestern angefangen und ich hab ein paar richtig nette Leute kennengelernt….und meinen ersten Thüringer Kater. Kater von der Rose (dem hier ansäßigen Bier) sind irgendwie fies. Ich hol mir jetzt nen Döner. Das ist das Einzige, was mir jetzt helfen kann, glaub ich.

Marathon, die Zweite

Wah! Mathe-Vorkurs. 10 Uhr stand im Internet. Stimmte nicht. War schon um 9. Gut, machte jetzt auch nicht viel. Denn der Mathe-Vorkurs beschränkt sich nicht auf eine normale Vorlesungslänge von anderthalb Stunden pro Tag und das die ganze Woche (was ich ja durchaus für völlig angebracht und ausreichend empfunden hätte). Neeeeeein. Es ist eine Mathe-Marathon-Woche, die hier heute morgen eingeläutet wurde! Du meine Güte! Da bin ich glatt froh, dass ich die erste Stunde verpasst hab. Jeden Tag von 9-12 Vorlesung und von 13-16 Uhr Seminar. Ich habe mich noch nie in meinem Leben an einem Stück mit soviel Mathe beschäftigt wenn ich mich recht erinnere.

Und? Ich peil jetzt schon nix mehr 😦 Das is doch scheiße. In meinem Kopf habe ich Wörterpyramiden. Limes, Unendlich und Betrag sind wohl die Wörter, die ich heute am häufigsten gehört hab. Ich hoffe mal ganz stark, dass die Miss Sophie mir am Ende der Woche per Mail mit einem tröstenden Wort und ein paar Erklärungen zur Seite steht?! Is doch blöd sowas. Und ich hatte mich eigentlich auf den Kurs gefreut. Warum, ist mir entfallen…

Ich war sogar heut schon soweit und hatte den Satz „Warum sitz ich hier? Naturwissenschaften und ich? Niemals! Ich kündige…äh…exmatrikuliere…“ im Kopf *seufz*

Ausgehen, die Zweite

Tja, gestern war ich wohl ein wenig spät dran. Um 12 bin ich dann doch schon aus dem Haus gekommen und dann hab ich nix gefunden, was mir auch nur ansatzweise getaugt hätte. Auf ein teures „Black Metal“-Konzert hatte ich keine Lust (5 Euro noch nach 24 Uhr und das obwohl das ganze schon um 20 Uhr angefangen hat?), auf R’n’B hatte ich genauso wenig Lust wie auf das Publikum, das vor dem Laden stand. Also bin ich in einer gemütlichen Kneipe gelandet und hab noch ein Bier getrunken und gelesen. Ein Stündchen später war ich schon wieder zu Hause.

Heute gibts Reggae-Dub im C.Keller. Und der is ma wirklich nah. Allerdings gehts da erst um halb elf los. Soll heißen, dann machen die auf. Soll heißen, es is wahrscheinlich locker halb zwölf bis da wirklich was los is. Und morgen fängt mein Mathe-Vorkurs an. Das heißt, um 8 Uhr aufstehen. Is die Frage ob weggehen dann heute so eine gute Idee ist. Der Vorkurs ist zwar freiwillig, aber ich muss mich ja nicht schon wieder direkt am Anfang ins Aus schießen. Ich könnt ja mal da auftauchen und Leute kennenlernen, die am ersten Tag noch genauso verschreckt sind wie ich. Außerdem bin ich müde.

So, das war jetzt der gefühlte 35-jährige Teil in mir. Der 16-jährige will tanzen. Was allerdings der meinem Alter tatsächlich entsprechende 26-jährige Teil möchte, weiß ich nicht. Der hält gepflegt den Mund. Wie es sich für eine Lady gehört. *Seufz*

Ich bin kein Stück weiter mit meiner Überlegung. Ätzend.

I glab die wolle mich ve’aasche

Gestern kam Post. Soweit nichts Besonderes. Ein Brief von der Uni Jena. Meine thoska ist da 😀 (Für alle, die nicht in Thüringen studieren: Die thoska ist die Thüringer Hochschul- und Studentenwerkskarte. Mensa-/Bib-/Fahrausweis usw in einem. So mit Bild und so.) Frau Loewenzahn hat sich jedenfalls gefreut. Damit wurde die ganze Umzugsgeschichte in Form einer kleinen Plastikkarte greifbar und so ein Stückerl wahrer.

Noch freudig den zweiten Brief aufgerissen. Und da sind mir dann ein wenig die Geschichtszüge entgleist. Warum? Weil das ein Zulassungsbescheid von der Uni Marburg war. Deshalb. Und das jetzt. Die ham se doch nimmer alle. Marburg stinkt. Ich geh nach Jena. So!

Gen Osten

So, ich meld mich dann mal ab.

Noch 2 Stündchen schlafen und dann gehts Richtung Jena. Ziel ist es, am Mittwoch mit einer vorläufigen Studienbescheinigung und einem unterschriebenen Mietvertrag die Heimreise anzutreten.

Dann drückt mir mal alle fleißig die Daumen. Ein wenig Glück kann ich grad wirklich brauchen.

Vorläufig

Nach einem langen Gespräch mit der besten aller Pjats, einem Gespräch mit vielen Für und Wieders und einem Kloß im Hals und einer Horde aufgeregter Ameisen ob des anstehenden Abenteuers, ist eben die Entscheidung gefallen:

Ich werde nach Jena gehen.

So sieht die Entscheidung aus. Zumindest heut abend. Jetzt werd ich da noch ne Nacht drüber schlafen und morgen früh nochmal nachfühlen. Wenn ich dann immer noch das Gefühl hab, dass das die richtige Entscheidung ist, dann werd ich mich morgen nochmal nach allen Ecken und Enden absichern und dann meine Einschreibung abschicken. Persönlich muss man ja irgendwie an keiner Uni mehr erscheinen…

Lichtstrahl

Ok, ich hab mich wieder ein wenig beruhigt. Und es zeichnet sich Hoffnung ab. Ich hab mich ein wenig umgeschaut und es gibt tatsächlich noch eine Uni, an der ich mich superkurzfristig einschreiben kann  mit meiner Fächerkombi, falls das in Marburg nicht klappen sollte: Jena.

Gut, Jena ist unwesentlich weiter weg von zu Haus. Dafür aber näher an München. Es ist ebenso wie Marburg klein und mein Bruder, der mal für 4 Monate da war, rät mir nicht von dieser Stadt ab. Klingt gut. Kennen tu ich da zwar niemanden, aber das wollt ich ja auch so. Also wird das Schicksal entscheiden. Marburg oder Jena. Wir werden sehen.