Reanimation

Seit letztem Juli bin ich nun nicht mehr in der grünen Kaffeekette tätig. Dafür aber in einem Pub und damit bin ich mir farblich wenigstens treu geblieben. Die Kaffeekette vermiss ich weniger, den ein oder anderen Kollegen dafür umso mehr. Denn im Pub arbeite ich allein.

Trotzdem (oder vielleicht grade deshalb) passieren dort nicht selten skurrile Dinge. Beziehungsweise: Soziologisch gesehen ist die Arbeit dort wirklich mitunter spannend. Das passt auch ganz gut. Komm ich doch jetzt ins zweite Semester meines Sozialwissenschaftenstudiums mit Hauptfach Soziologie.

Am Freitag fragte mich einer meiner Stammgäste, ob ich den ganzen Kram denn eigentlich aufschreiben würde. Und da erinnerte ich mich des völlig vernachlässigten Blogs.

Und da bin ich also nun wieder. Mit kleinen Geschichten, die das Leben in Köln so schreibt. Manche lustig, manche traurig. Mal häufiger interessant, mal weniger geeignet, aufgeschrieben zu werden. Ein schönes neues Projekt. Vielleicht ja eins, das diesem Blog nochmal Leben einzuhauchen vermag.

Advertisements

2 Antworten zu “Reanimation

  1. Na denn willkommen zurück! 🙂

  2. Cheers pal. I do appteciare the writing.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s