Monatsarchiv: Dezember 2008

Das hätte kalt enden können

Ich bin es irgendwie noch von früher gewöhnt, dass man an Silvester nicht nach Hause kommt. Außer man ist selber mit dem Auto oder Rad unterwegs…ich hab aber ja auch noch nie in Köln gelebt zum Jahreswechsel. Ein Blick auf den Silvester-Fahrplan verrät mir: Zwischen 0.00 und 3.00 morgens fahren 24 Bahnen zu mir nach Hause. 24!!! D.h. im Schnitt fährt alle 7,5 Minuten eine Bahn für mich. Nicht nach Hause kommen geht irgendwie anders. Und ich hätt mich bei der Eiseskälte mit meinem nicht besonders warmen Mantel beinahe aufs Rad gesetzt…nicht auszudenken…

Ich wünsch euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr! Und dass es möglichst vielversprechend anfängt!
Und kommt alle gut nach Hause 😉

Es ist vollbracht!

Nach gefühlten tausend Nähten, nach dem Aneinandernähen von 16 Einzelteilen, nach mindestens 500km Faden und vor allem nach dem endgültigen Ende für meinen Rücken, ist das Geburtstagskleid doch noch fertig. Ich bin da dann doch eher wie ein Pinscher und beiße mich fest. Jetzt ist es schon viel zu spät. Ich bin eeeendmüd. Und muss in ein paar Stunden raus zur Arbeit. Egaaal! Ich finde, es hat sich gelohnt.

Und diesmal sogar ein Foto des Werks mit mir drin. 🙂 Premiere jagt Premiere…

img_4770

Mir wurde gesagt, dass meine Kamera blöd ist. Weil der Stoff braun aussieht. Sieht er? Ist er auf jeden Fall nicht. Der is olivgrün mit petrolblauem Muster. Das Unterkleid wurde doch ein Futterkleid und ist passend in Petrol. Aber wie es sich für ein anständiges Futterkleid gehört, hält es sich bedeckt und ist nicht zu sehn. Nur eins hab ich heut vergessen. Was zu essen. Aber wirklich komplett. *kopf kratz* Soooo…jetzt aber! Bett. In ein paar Stunden wird eh gefrühstückt.

Edit: Hm, mehr als seltsam. Im einen Browser seh ich das Bild, im anderen nicht. Seht ihr das Bild??

Wäsche, Nadel…uah

Motivation!! Wo ist denn meine Motivation???? Die Wäsche trocknet so langsam in der Waschmaschine vor sich hin und bildet unbügelbare Knitter und meine Nähmaschine surrt schon strafend in meine Richtung. Und so langsam werd ich wütend auf mich selbst, der Tag verrinnt und immer noch so viel zu tun…

Da hilft nur: Endlich hoch vom Sofa, anziehen und endlich loslegen, vielleicht begegnet mir meine Motivation ja auf dem Weg zum Briefkasten…

[..wenn ich die in die Finger krieg, diese kleine abtrünnige Ratte!]

Musike

Ist da nicht etwas bedenklich schief gelaufen, wenn man sich seit 1 Stunde darüber wundert, dass man auf einem einschlägigen Musiksender tatsächlich nur Musik zu hören und zu sehen bekommt? Oder?
Ist ja, als würde man sich drüber wundern, wenn man auf cnn und co. tatsächlich Informationen bekommt…

Geburtstagsrückblick

Hach, das war ein richtig guter Tag gestern! Wenn nur der Kater heute nicht wäre…

Gestern mal wieder festgestellt, wie ungeheuer wichtig der richtige Tages-Soundtrack für mich ist. Und auch festgestellt, dass einen kaum etwas belustigter und schwungvoller in den Tag starten lässt, als Volare von den Gipsy Kings *ggg* Nach dem Zusammenstellen einer 2 Stunden 20 Playlist, die in etwa so weiter ging, tatsächlich die Wohnung in Ordnung gebracht. Besuch von der helfenden Mama gehabt, nebst ihren schnuckeligen Geschenken. Ich fang dann jetzt also das Stricken an 😀 Mit der helfenden Mutter dann noch schnell zum alfatex gefahren, um Futterstoff für mein Geburtstagskleid zu besorgen, bevors ins Pub geht.

Mit Muttern noch einen Espresso trinken, weil doch noch ein bisschen Zeit und beschlossen, aus dem Stoff kein Futterkleid zu machen, sondern ein klassisches Unterkleid. Aus mehreren Gründen: Der Futterstoff war doppelt so teuer als der Stoff fürs Kleid, noch dazu ist er viel zu schön, als dass er nur in diesem einen Kleid verschwinden sollte. Und last but not least, sind Unterkleider eine wirklich schöne und zu unrecht fast vergessene Sache. Und da noch das ein oder andere Kleid und der ein oder andere Rock folgen wird, wird sich das auch lohnen. Nur, dass ich dafür natürlich auch wieder keinen Schnitt habe und das ganze heute fertig werden muss, will ja morgen angezogen werden (wenn nur der Kater nich wär)

Und dann ins Pub, mit einer kleinen Schar Leute, viel Spaß gehabt und nach dem vierten Radler is mir dann auch mal aufgefallen, dass ich das mit dem Essen total vergessen hatte. Das ist dann wohl auch der Grund für den Kater heute…denn wirklich viel getrunken hab ich gar nicht.

Aber schön wars! Und jetzt freu ich mich auf morgen! Manche Freunde bekommt man ja irgendwie nur noch zu Geburtstagen zu Gesicht…

Kand/Hutze

Ich glaube, die Frau Katze war im früheren Leben ein Hund. Oder vielleicht hat sie auch dann und wann eine Sinnkrise und wäre lieber ein Hund. Vielleicht hats aber auch völlig andere Gründe, die mir in meiner Welt verschlossen bleiben, die dazu führen, dass sich die Frau Katze mitunter ganz wunderbar als Hunde-Imitator macht.

Sie kann am Fenster lauernd wunderbar fremde Hunde/Katzen/Vögel/seltsame Menschen verknurren. Dabei läuft sie auch emsig von Fenster zu Fenster, wenn der Verknurrte sich als zu hartnäckig erweisen sollte. Ganz ehrlich? Es würde mich nicht im geringsten wundern, sollte sie plötzlich das Bellen anfangen. Fremdsprachen sind ja auch wichtig heutzutage. Es gab auch mal ein Spielzeug, welches sie fleißig apportiert hat, sobald ich es geworfen hab. Leider hat sie es irgendwann gründlich verschleppt. Unauffindbar gar. Und grad eben durfte ich etwas Neues beobachten. Sie das „Tot-stellen“-Spiel ganz ausgezeichnet. Gut, das mit dem Kommando müssen wir noch üben. Aber so gekonnt von einer Sekunde auf die andere aus dem Vierfüßlerstand mit einem beachtlichen Rumms auf die Seite zu fallen und sich für einige Sekunden nicht mehr zu rühren, so gekonnt können das nichtmal alle Hunde, das sag ich hier aber mal ganz deutlich.

Der Auslöser für diese spontane Zurschaustellung emotionalen Missmuts war übrigens mein konsequentes Ignorieren des Bettelns während ich mir ein Brot machte…

Wie gesagt…was lange wärt…

Also endlich die versprochenen Fotos! Nur die Qualität lässt ein wenig zu wünschen übrig…also die der Fotos. 😉

 

 

 

img_4736

Das erste Kleid. Und das sieht man ihm auch noch an. Wenn nicht auf dem Bild, dann auf jeden Fall aus der Nähe. Was aber nicht dran hindert, es ganz doll zu lieben 😀

img_4747

Kleid Nr.2. Gleicher Schnitt, anderer Stoff. Der ist ein bisschen fester. Und die Verarbeitung ist schon besser als beim ersten…trag ich eigentlich noch öfter als das erste (kein Wunder, das erste ist wirklich eher ein Sommerkleid…Farbtechnisch, aber auch grade wegen der Dicke des Stoffs)

img_4760

img_4758

And last, but not least! (Definitiv) Das dritte Kleid mitten im Arbeitsprozess. Die Träger sind noch nicht fertig, der Saum auch nicht und vor allem muss ich es noch ein gutes Stück enger machen. Dem Dickerchen passts…mir aber nicht. Im Gegenteil. Es ist ein ganzes Stückchen zu groß. Und dann fehlen noch ein paar Kleinigkeiten…Aber ich denke, bis Freitag ists machbar.

Achso. Nicht von dem pinken Etwas irritieren lassen. Das ist ein BH. 😉