Senioren dieses Landes vereinigt euch!

Ich hab da so einen Traum. Einen kleinen aber feinen. Und immer wenn ich ihn träume, muss ich breit grinsen.

Man stelle sich vor, man säße in der Bahn. Das Qutischen der Räder auf den Schienen, das sanfte hin- und herschaukeln. Das künstliche Licht, der Geruchsmischmasch über den man weiter gar nicht nachdenken will. Und dann steigen ein paar Jugendliche ein. Welche von der Sorte wie sie überall auftauchen und die man schon nicht mehr sehen kann, so häufig gibt es sie. Die sind wie Suppe. Im richtigen Moment serviert, freut man sich und genießt. Aber bekommt man sie jeden Tag mehrmals vorgesetzt, macht sich irgendwann schon beim bloßen Anblick ein dumpfes Gefühl des Unwillens und der Übelkeit breit. Besagte Jugendliche steigen also in die Bahn. Besagten Jugendlichen reicht es aber nicht, einfach bloß da zu sein. Besagte Jugendliche wollen Aufmerksamkeit. Und besagte Jugendliche haben lange ihre Eltern bearbeitet. Denn besagte Jugendliche haben ein Handy. Ein ganz neues. Ein ganz tolles. Wobei. Ich untertreibe und besagte Jugendliche würden mich wahrscheinlich anspucken, würden sie das lesen. Natürlich ist es DAS neuste und DAS tollste Handy. Und (was das Wichtigste ist) das Handy ist der Ghettoblaster des 21 Jahrhunderts. Und der wird fleißig genutzt. (Und mal ehrlich: Wir konnten andere auch wunderbar mit unserer Musik belästigen in dem Alter, auch ohne Handy…aber unsere Musik war besser!)

Soviel zur Realität. Nun zu meinem Traum:

Ein Senior oder eine Seniorin bereits deutlich grauen und faltigen Alters in grauen Hosen und beigen Schuhen steht auf, setzt sich demonstrativ neben besagte Jugendliche, zückt seinerseits das neuste und tollste Handy (eigentlich noch toller und noch neuer) und dröhnt Bushido, Spacken und Co. mit süffisantem Lächeln mit den größten Hits der Volksmusik von dannen.

Welch herrlicher Traum! Dem hänge ich täglich nach. Wäre meine Oma noch rüstiger und für mehr Spaß zu haben, ich würe mit ihr und meinem Handy (was zwar nicht neu und toll ist, aber Musik kann) einen ganzen Tag in der Bahn zubingen…

Advertisements

3 Antworten zu “Senioren dieses Landes vereinigt euch!

  1. Volle Zustimmung – vor allem was die Qualität der Musik von „früher“ angeht.
    Gestern saß in der Straßenbahn so ein nerviges „Kind“ (inkl. dämlicher Klamotten) und beschallte die anderen – bis der Fahrer ihn dann anschnauzte, „die Musik oder was auch immer das sein soll“ auszumachen – ich konnt mir ein hämisches Grinsen nicht verkneifen. 😉

  2. Hach ein herrlicher Traum 🙂 Bei einer solchen Aktion würde ich auch gerne Mäuschen spielen.

  3. Cool, daran werde ich morgen bei der Bahnfahrt denken. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s