Das süße Nichtstun

Seit 14 Stunden habe ich jetzt Urlaub. Und einer der größten Pläne für diese eine (gefühlt viel zu kurze Woche) ist, meine Wohnung so richtig auf Vordermann zu bringen.

Nun hat heute auch noch der große Mann seinen runden 30. Geburtstag. Gefeiert wird allerdings arbeitnehmerfreundlich erst am Samstag. Das hat sich in meinem inneren Zeitplan mehr festgesetzt als die Tatsache, dass der eigenlich Geburtstag ja schon heute ist. Ergo: Keins der Geschenke ist bisher auch nur ansatzweise aus der Planungsphase heraus.

Nachdem ich mich jetzt aber seit dem ersten Urlaubserwachen um halb 12 darüber ärgere, dass ich eigentlich ganz viel tun müsste und nachdem ich darüber sogar schon schlechte Laune bekommen hab, bin ich aus Trotz einfach liegengeblieben. Ich hab Urlaub! So!

Und vor 10 Minuten ist diese Erkenntnis auch wirklich zu mir durchgedrungen. Als ich hier ins Bett gekuschelt lag, die Sonne, die irgendwie schon auf Herbstlicht umgeschaltet hat, ins Schlafzimmer schien und neben mir Frau Katze friedlich dem Katzenschlaf fröhnte. Da wurde es auch endlich friedlich in mir.

Ich bleib jetzt hier liegen, so lange, wie ich will. Naja, zumindest so lange bis der Hunger mich doch in den Plus treibt oder es Zeit wird für die Geburtstags-Kino-Verabredung mit dem großen Mann. Und bis dahin sinds noch 4 Stunden…und mal ehrlich: Wer braucht schon Nahrung, wenn er im Bett liegen kann? Hach, süßes Nichtstun.

Morgen hat die Welt mich wieder.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s