Monatsarchiv: Januar 2007

So.Weiss again

Ich hab mir schon seit ein paar Tagen vorgenommen, nochmal ein paar Takte zu So.Weiss loszuwerden, über die ich schonmal schrieb, kurz nachdem ich sie das erste Mal live sehen konnte.
Ich habe wirklich noch nie eine CD in meinem Besitz gehabt, die ich erstens so dauerhaft rauf und runter hören konnte/kann, ohne dass sich mir irgendwann vor Widerwille der Magen umdreht und die zweitens jedem, wirklich jedem gefällt, der sie bis jetzt bei mir gehört hat – und ich habe wirklich sehr sehr verschiedene Menschen in meinem Bekanntenkreis.
Meine Mutter hat ihre von mir zu Weihnachten bekommene CD schon in ihrem CD-Player implantiert und eine Kopie davon im Auto. Meine Nachhilfeschülerinnen, die eigentlich nur auf Motz-Mucke und harte Beats stehen (naja, nicht ganz so extrem…aber zumindest können sie mit Jazz im Allgemeinen nicht besonders viel anfangen), waren hin und weg. Der große Mann, der sonst gegen Alles ist, was ich ihm Musik- und Filmetechnisch vorschlage, hat sich getraut und reingehört und war ehrlich begeistert.  
Prof. Bänseblümchen, dem ich auch ein Exemplar zu Weihnachten geschickt habe, war zumindest am Anfang auch wirklich angetan (wir haben schon eine Weile nimmer drüber gesprochen, vielleicht kann er sie ja mittlerweile nicht mehr leiden, wer weiß?!) Und wirklich jeder, der die Musik bei mir in irgendeiner Form mitbekommen hat, ist irgendwann ganz ruhig geworden, hat andächtig die Ohren gespitzt und mich dann mit großen Augen gefragt, um wen es sich denn da handele. Meine Wenigkeit hat die CD eigentlich auch dauerhaft im Player und das Album ebenfalls auf dem MP3-Player. Sehr beruhigende Wirkung, wenn man genervt von der inkompetenten Bahn auf dem Bahnsteig Gefahr läuft seine Beine an den Gefrierungstod zu verlieren…

Also wer noch nicht reingehört hat, wer Melodien liebt, wer weiche Klänge liebt, wer einfach mal Musik hören will, bei der es sich noch 1000mal besser wegträumen lässt, als bei Heather Nova, Sarah McLachlan und Co., der sollte sich diese Hörproben mal zu Gemüte führen

Interrogativa Cantilena
You Say You Love
When We Two Parted

Leider haben die realPlayer-Dinger einen mehr als bescheidenen Sound. Für alle, die iTunes haben, die können auch diesem Link hier folgen oder sich denselbigen direkt auf der Seite von So.Weiss suchen.

Ideale Spontaneität

Oder so. Laut Egoload bin ich ein spontaner Idealist. So isses. Passt sogar erstaunlich gut. Wer zu mir passt, wäre dann im Idealfalle auch ein spontaner Idealist, oder auch ein lässiger Macher oder ein innovativer Denker. Hmhm. Ich werd da mal spontan meine Ideale abchecken und mal schauen, was da noch so kommt. 😉
(Um ehrlich zu sein, wars mir zuviel, alles zu meinem Charakter zu lesen….aber wem langweilig sein sollte….)

Egoload - Spontaner Idealist

Und was bist du? Hier gehts zum Test: TEST (Waaaah)
Was allerdings ne coole Idee ist, ist der Zweitgeist. Schon allein das Wort ist cool. Und ich mag Dinge, die einen coolen Namen haben. Jap, so siehts aus. Wenn ich zuhause bin, werd ich mir den Krempel, also meinen Zweitgeist direkt mal runnnerladen und mal schauen, wer das sonst noch so hat. Wahrscheinlich niemand. Das wär mal wieder typisch…. 😉

Wer wissen will, was ein Zweitgeist ist, der klicke enthusiastisch hier: Der Zweitgeist. Buhuuuu.

Versuch

Ok, das funktioniert also nicht. Hmpf. Kann mir irgendwer sagen, ob und wenn wie ich hier solche Dinger posten kann? Wenn ich sie schon nicht in die Sidebar kloppen kann, würd ich das wenigstens gerne in den Beiträgen tun, um euch meinen Musikgeschmack aufzudrängen 😉

Und sonicirgendwas braucht man mir gar nicht erst vorschlagen. Da muss man sich anmelden, ich verstehe von den Nutzungsbedingungen sprachbarrierentechnisch nicht mal die Hälfte und die Songauswahl ist auch mehr als mager. Noch dazu ist die Songauswahl dermaßen schlecht kategorisiert, dass es mir die Nackenhaare knickt.

Düfte und andere Geruchsbelästigungen

Morgens riechts in der Bahn, als wäre die Luft aus 50 Badezimmern komprimiert in die Abteile gepumpt worden.
Abends dagegen ist vielfältiger. Da ist man dann eher von einer Mischung aus Sportstudio, Höhlenmensch, Kneipe und Hundesalon umgeben. Das faszinierende: Es sind keine Hunde anwesend?!

Vielfältigkeit ist eben nicht immer besser…

Merkt das wer?

Ich habe grade eine Mail bekommen, in der ich dazu aufgefordert werde, am 1. Februar von 19.55 bis 20.00 Uhr meinen gesamten Strom abzuschalten. 5 Schweigeminuten gegen (oder für?) den Klimawandel.
Wahrscheinlich bin ich nicht die Einzige, die diese Bitte ereilt.
Für die, die nichts bekommen haben, hier die Gründe:

Am 1. Februar gibt die UNO die neusten Ergebnisse zum Thema Klimawandel heraus. Und die Initiatoren (wer auch immer das sein mag) wollen ein Statement der Regierung gegenüber.

Soweit so gut. Aber ich frage mich, kriegt das denn überhaupt jemand mit?
Also wenn ich hier zuhause meinen Strom für 5 Minuten abstelle? Wenn es in der Stadt wäre, wenn es die Bahn tun würde. Wenn es in öffentlichen Gebäuden wäre usw. da würde man wohl etwas mitbekommen. Da bezweifele ich allerdings, dass da irgendwer mitmachen wird. So ist der Deutsche an sich nicht beschaffen.

In diversen Foren wird auch darüber diskutiert, dass für den Fall, dass genügend Leute ausschalten und um 20.00 Uhr wieder anschalten, dass Stromnetz zusammenbricht. Da ich nicht genügend auf diesem Gebiet bewandert bin, spare ich mir hier jedwede Spekulation, ob sowas überhaupt im Bereich des Möglichen liegt.

Was sagt ihr dazu?

Als Kind glaubte ich, …

…dass das Leben einfach ist
…dass es an Weihnachten schneit. (Glaube ich immer noch. So unerschütterlich ist mein Glaube 😀 )
…dass mein Papa alles kann.
…dass ich irgendwann noch ein Geschwisterchen bekomme.
(Hier ein kleiner Einschub: Klein Löwenzahn war früh aufgeklärt und der Wunsch nach einem Geschwisterchen war so groß, dass sie tatsächlich irgendwann mal mit einer Nadel vor den Kondomen ihrer Eltern stand. Aber dann hat sie der Mut verlassen 😦 )
…dass meine Eltern die Weihnachtsgeschenke bringen, heute weiß ich, dass das der Weihnachtsmann macht. Ach nee, Moment. Andersrum.
…dass Lieben einfach ist
…dass ich mal eine berühmte Sängerin werden würde
…dass mein Opa ein toller Mensch ist
…dass Geld nicht wichtig ist
…dass ich meinen besten Freund aus dem Kindergarten heiraten würde

Ich werfe das Stöckchen mal weiter an die üblichen Verdächtigen: bullion, Miss Sophie und Pink Buddha 

Tierchens

Noch keine Idee für ein geeignetes Kostüm für Karneval?

Hier gibts Hilfe: Nabble

Selten so dermaßen lustige und vor allem simple Verkleidungen gesehen. Mein Favourite ist der Strauss…der könnte bloß auf Dauer ein wenig anstrengend werden*ggg*

Ums mit den Worten des Tintenfischs aus „Findet Nemo“ zu sagen: „I hab mi eing’tintet“. Allerdings vor Lachen und nicht vor Angst 😀

Unbedingt ansehen!!!!