Vielversprechend

Am Samstag, um 10 hab ich eine Wohnungsbesichtigung.
Und die Wohnung klingt so richtig, richtig gut!
29qm, seperate Küche (zum Katze aussperren – ich brauch echt mal ein paar Minuten Ruhe in meiner eigenen Wohnung) Badewannenbad, Laminat usw für 320 warm. Und das ganze noch mitten, ja wirklich MITTEN in der Stadt. Nämlich am Barbarossaplatz! Und dann noch zum 1.10. Was auf der einen Seite echt knapp ist, wenn man in Betracht zieht, dass

  • meine Vermieter immer noch nichts von meinen Ausziehplänen wissen
  • meine Wohnung noch voller Krempel ist, der verkauft, weggeschmissen, verschenkt, zurückgegeben, sortiert und gereinigt werden will
  • Was aber auf der anderen Seite aus unerfindlichen Gründen noch immer DAS Datum ist, das mir durch den Kopf schwirrt und sich im Bauch einfach richtig anfühlt.

    Ich bin sehr zuversichtlich.

  • Die Wohnung ist sicherlich genauso toll, wie ich mir das vorstelle. Irgendwie haben wir jetzt schon eine magische Verbindung, diese Wohnung und ich *g*
  • Meine Vermieter werden das alles ohne Murren hinnehmen und einen Nachmieter akzeptieren (Wenn nicht, hab ich beschlossen, mir einen Zwischenmieter zu suchen)
  • Es wird machbar sein, hier noch alles zu organisieren, um zum 1.10. umzugsfertig zu sein.
  • Wie der Kölner so schön sagt: „Et hätt noch immer jot jejange“
    Seh ich auch so. Das macht sicher das kölsche Blut in meinen Adern.
    Wobei ich zu einer Theorie komme: Mein optimistisches kölsches Blut steht irgendwie oft im Kampf mit meinem pessimistischen Sudetenblut. Böses Sudetenblut! BÖSE!

    Advertisements

    13 Antworten zu “Vielversprechend

    1. HiHo … guck an. Am Barbarossaplatz habe ich neulich geparkt 🙂
      Wohnungssuche ist ein grosses Abenteuer. Beinahe noch spannender als das anschliessende „drin wohnen“ 😉 Dann drück ich dir mal beide Daumen und hoffe, dass sich der 01.10 für den Bauch deines derzeitigen Vermieters auch richtig anfühlt.

      Ach ja … böses Sudetenblut = Transilvanien, oder wie? 😉

    2. Ahjo. Transilvanien *g* Opa und so 😉 Ganz böses Blut von dem Zweig der Familie…

      Und danke fürs Daumen drücken. Aber: Am Barbarossaplatz kann man parken?? Ich werd trotzdem meinen Janosch verkaufen. Auch wenns im Herzen weh tut, das erste Auto zu verkaufen…

    3. Juhu, gratuliere schon mal zur Wohnungsbesichtigung! Das wird bestimmt die richtige. Würdest du nach Hamburg ziehen wollen, könnte ich dir meine alte überlassen, die ist nämlich so ähnlich. Schön zentral, kleine süße Küche, nicht so teuer. Aber leider auch recht klein…

      Für das verkaufte Auto schon mal mein Beileid. Ich bin meine Autos immer für bessere losgeworden, da tat das nicht so weh….

    4. Ja, irgendwie ists echt ein fieser Gedanke mein kleines Töff einfach zu verkaufen. So viel Freiheit, so viel erlebt und dann verscherbeln und nur noch öffentlich mobil sein. Aber erstens kann ich mir die Reparaturen langsam nimmer leisten, ein neues schon gar nicht und wo zur Hölle soll ich das Geld fürs parken in Köln hernehmen? Doofe Sache das!

      Aber die Wohnung isses. Das hab ich im Urin *ggg*

    5. Dann muss es ja klappen! Ich drück die Daumen! 🙂

    6. Naja, bis jetzt leider nein. Meine Vermieterin stellt sich quer…mal schauen.
      😦

    7. Ich will ja kein Spielverderber sein… Aber eine dreiwöchige Kündigungsfrist ist tatsächlich ein bisschen viel verlangt… Was ist, wenn du einen Nachmieter besorgen könntest? Hat dir die Wohnung am Barbarossaplatz denn überhaupt gefallen?

    8. Die Wohnung ist super!! Ich hab jetzt die Hoffnung, dass sich meine Vermieterin auf den 1.11. mit Nachmieter einlässt, dann hätte ich halt einen Monat doppelt Miete, aber das würde ich auch noch irgendwie hinbekommen…

    9. Oh Barbarossaplatz, das ist ja mehr oder weniger bei mir um die Ecke!

    10. Naja, die Wohnung hat sich erledigt. Leider.
      Habe beschlossen fristgerecht zu kündigen und dann zu suchen. Hab keine Lust auf den Nachmieterstress. Mal schauen, ob ich nochmal sowas schönes und zentrales finde…

    11. ob das nicht ein fehler war?

    12. Ich glaube schon, dass du noch eine andere schöne Wohnung findest. Wenn du mehr Zeit hast, dann fallen auch der Druck und der Stress weg, war bei mir auch so! Und man findet eben immer dann am besten, wenn man nicht verzweifelt sucht.

    13. @chaot. Naja, die Wohnung am Barbarossaplatz hätt ich ohne erheblichen Stress eh nicht nehmen können. Meine Vermieterin war von dem Nachmietergedanken nicht begeistert und 1.10. war ihr viiiiiel zu kurzfristig..
      @buddha: Eben, das denk ich auch. Zumal 3 Monate auch echt nicht lang sind…

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s