Nachruf

Der Crocodile Hunter Steve Irwin ist tot.
Sehr, sehr traurig, wie ich finde. Bei Dreharbeiten gestorben. Ein Stachelrochen hat ihm ins Herz gestochen. Im Krankenhaus ist er gestorben. Am 4. September um 10.00 Uhr australische Ortszeit.

Es hat immer Spaß gemacht, seine Filme zu sehen!
Ein Mensch, der es geschafft hat, Biologie wirklich spannend zu machen.

Advertisements

6 Antworten zu “Nachruf

  1. Ruhe er in Frieden
    Der Tod ein Ereignis, das Lebende oftmals nicht mit allzu positiven, vielmehr häufig mit negativen Gefühlen konfrontiert. Sein wollen wir zumeist alle. In Randbereichen verschwimmen die Grenzen offenbar. Man denke daran, wie sich die Einschätzung wandelt, wenn er vom Leiden erlöst. Leben und Tod gehören zusammen. Zweifellos. Lapidar gesagt: Was kommt, geht auch wieder. Die Frage ist immer nur wann, und ob wir das akzeptieren können.
    In seinem Fall war das Risiko des vorzeitigen Ablebens m.E. relativ hoch. Wer sich regelmäßig mit „gefährlichen“ Tieren umgibt, erhöht sicherlich sein Risiko, diesen Gefahren einmal zu unterliegen.
    Als ich das las, dachte ich auch daran, wie wenig glücklich die Tiere immer wirkten, als er sie fing und festhielt. Es sah immer etwas gewalttätig bzw. brutal aus. Vielleicht war das tierschutzrechtlich und biologisch einwandfrei. Mein Herz indes blutete oft bei dem, was ich sah. Wie auch immer.

  2. Also, ich habe von diesem Menschen das erste Mal gehört (habe ja keinen Fernseher *g*) und das erste, was mir einfiel, war: tja, da hat der Rochen aber ganze Arbeit geleistet. Seltsam, wie deutlich manchmal die Natur zurück schlägt…

  3. Recht habt ihr. Beide auf eine Art und Weise.
    Ich stimm dir schon zu stille. Meine Art mit Tieren war es nicht. (Ich umgebe mich aber auch nicht freiwillig mit gefährlichen Tieren *g*) Und trotzdem mochte ich seine Begeisterung, denn die sprang irgendwie immer über.

    @Jennifer. *g* Jap, so ists. Letztendlich schlägt sie wirklich immer zurück. Und manchmal eben auch subtil..

  4. @Jennifer: Du hast dich kolossal bei deiner Url vertippt. Ich war so frei, das zu korrigieren 😉

  5. Ja, ist in Ordnung *g*
    Vor allem: es reimt sich: der wurde vom Rochen gestochen…
    Und ich finde, daß zu Liebe (egal zu wem oder was – Menschen, Tiere, Pflanzen, Natur generell) auch immer Respekt gehört. Ob dieser Mensch mit Tieren so respektvoll umgegangen ist, kann ich nicht beurteilen. Aber wenn ich so verschiedene Fotos im Internet ansehe, bekomme ich Zweifel.

  6. Naja, eigentlich wurde er ja sogar vom Rochen ERstochen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s