Monatsarchiv: August 2006

Rachmaninov und Co.

Schon seltsam, das man manchmal vergisst, das man etwas ganz fürchterlich gerne mag.
Ich höre wirklich sehr, sehr gerne Klassik zwischendurch.
Dank dem Herrn Waschsalon auf diese Seite gestoßen und stöbere mich da grade beim Rachmaninov hören durch. Da findet man sogar ganze Opern. Mag durchaus sein, dass die Qualität mitunter zu wünschen übrig lässt (was ich jetzt bei Rachmaninov allerdings nicht behaupten würde), aber zum reinhören und Geschmack dran finden, eignet es sich auf jeden Fall wunderbar.
Und ich habe endlich, endlich Beethovens 7te gefunden!
Die möchte ich schon haben, seitdem ich damals Mr. Hollands Opus gesehen habe. Und das ist durchaus schon ein Weilchen her.
Jetzt gehts allerdings erstmal ins Bett, morgen wird dann noch mehr gestöbert und gebrannt, damit ichs in voller Lautstärke und auf besseren Boxen als denen vom Laptop hören kann…da verliert sich so einiges…

Advertisements

Kosten

Und? Wieviel verbrauchst du? Wieviel verschlingt dein Lebensstil? Und ich meine nicht dein Konto, welches du aufbrauchst.
Wieviel von der Erde beanspruchst du alleine für dich?

Prüf’s nach. Hier

Genrefehlgriff

Ich wollte der Pjat ja nicht glauben. Die hat mich nämlich ausdrücklich vor „Miami Vice“ gewarnt.
Laut imdb handelt es sich bei dem Schinken um Action/Crime/Thriller. Laut Mediabiz sogar um eine Actionkomödie. *hüstel*
Komödie? Ja, aber wohl eher unfreiwillig. Ich persönlich finde ja, dass das Genre Drama am besten passen würde.
Wenn man die Anfangs- und die Endsequenz wegschneiden würde, wäre es wohl eine der langweiligsten Schmonzetten seit langem. Da war ja sogar Superman spannender.
Völlig unausgegorene Charaktere, dämlich Dialoge und von Action wirklich kaum eine Spur.
Ich persönlich finde sogar, dass der Oscar-Preisträger Jamie Foxx sich mit der Leistung locker für eine Goldene Himbeere qualifiziert hat.
Irgendwie würde sich der Film wunderbar für Mystery Science Theatre eignen.
Nein, wirklich. Schon ne Weile nicht mehr so unnötig Geld im Kino ausgegeben.
Schade drum.

Faszinierend fand ich auch, dass sie sich den Vorspann komplett sparen. Erst zum Schluß zeigen sie das „Miami Vice“-Logo. Schon seltsam.

Zufälle

Es gibt Zufälle, die gibts gar nicht.
Nochmal zum Thema die Welt wird klein mit Internet. Da hab ich doch tatsächlich durch Zufall einen Kollegen übers Internet kennengelernt. Auf einer Flirtseite. Also sowas…
Der sitzt Luftlinie ca. 200 Meter von mir entfernt. Ich glaub ich hab zu Anfangszeiten sogar schonmal mit ihm zu tun gehabt. Bin ich mir jetzt aber nicht ganz so sicher…

Klein

Es gibt Menschen, die sind wirklich unglaublich klein.
Ich meine ich gehöre auch nicht zu den Größten, aber die eigene Größe ist dann doch irgendwie nur relativ zu sehen im Verhältnis zu seinem Gegenüber.
Im Vergleich zum großen Mann bin ich zum Beispiel echt klein. Uns trennen immerhin ca 36 cm. Das ist nicht ohne!
Und es gibt tatsächlich noch Menschen, die sind kleiner als ich, die in meinem Alter sind.

Heute durch Zufall eine ehemalige Kundin aus der Bäckerei getroffen. Aus ein paar Metern Entfernung gesehen, gefreut, gewunken. Aus der Entfernung fällt einem an ihr wirklich überhaupt nichts auf. Alles völlig normal. Und dann war ich doch wieder verblüfft, wie KLEIN diese Frau ist, als sie vor mir stand.
Ich meine, sie geht mir grade mal bis zur Brust. Das heißt, sie ist locker 20-30 cm kleiner als ich.
Sie neben dem großen Mann muss ein sehr iritierendes Bild abgeben.

Auf jeden Fall hat mich diese Zufallsbegegnung wirklich, wirklich gefreut. Sie hat jetzt meine Nummer, vielleicht meldet sie sich ja tatsächlich und wir gehen demnächst mal ein Bierchen trinken. Das wär was.

Das Leben ist eine dumme Pottsau

…oder so.

Jedenfalls finde ich persönlich ja, dass sich das Leben wenigstens an seine eigenen Regeln und Weisheiten halten könnte.

Glück im Spiel, Pech in der Liebe.

In beidem Pech zu haben ist zum kotzen unfair.

Und dass die ganzen Gewinner des hausinternen „Gilmore Girls“-Gewinnspiels jetzt mit ihren Gewinnen an meiner Bürotür vorbeilaufen, macht die ganze Sache nicht wirklich besser.

Ich möchte jetzt bitte gerne sofort nach Hause in meine Badewanne mit extraviel Schaum, in dem ich Schaum Trübsal blasen kann, eine große Tasse heißen Kakao mit Baileys und Sahne in der Hand und laute traurige Musik.
Ich bin für die Einführung des Winterschlafs für Menschen. Dankeschön.   

Ein paar Stunden später: Ich bin früher gefahren, habe mir noch Schokoladen-Unterstützung gekauft, lege mich jetzt in die Wanne und werde mir dann beim beim Gilmore Girls gucken den ultimativen Schockoschock verpassen. In der Hoffnung, dass sie glücklich macht.

Zu spät

War ja mal wieder klar. Der Trottel-Löwenzahn am Start. Nur dass der Trottel beim Startschuß in die flasche Richtung gelaufen ist. So kommt man zwar auch ans Ziel nur nicht ganz so schnell wie geplant.

Den Besichtigungstermin verpasst weil ich blöde Nuss mich in die Bahn in die falsche Richtung setze. Ich hätt heulen können.

Naja, jetzt beschlossen, morgen meine Wohnung fristgerecht zu kündigen und dann zu hoffen, dass ich nicht die nächsten drei Monate genauso ein Dummbeutel bin. Meiner einer muss sich wohl immer ein bisschen unter Druck setzen.