wuuuuuuuuuuut

es gibt so tage, da denke ich, ich werde zur terroristin!!
ich habe so eine immense lust all die scheißdrecksfirmen in die luft zu jagen, die mich jeden verfickten tag anrufen, um mir zu verklickern, dass ich irgendwas gewonnen hab, dass ich irgendeinen superneuen tarif nutzen kann, dass sie mich zu irgendeinem scheiß befragen wollen, dass ich irgendein saftblatt 3 monate umsonst testen kann und was ihnen nicht sonst noch so alles einfällt…
vor allem sinds solche tage, an denen ich mich einsam und verlassen fühle. keiner, den ich anrufe ist zu hause. keiner hat zeit. ich langweile mich zu tode.
und dann. das telefon. es klingelt. mein herz hüpft vor freude. endlich sozialer kontakt. austausch.
und dann. eine freundliche stimme. eine zu freundliche stimme. eine stimme, die mir beim ersten hallo schon die wutader auf der stirn zum explodieren bringt. eine stimme, die irgendwas von mir will. eine stimme, die ich nicht kenne.
an alle mitarbeiter dieser firmen. es tut mir leid, dass ihr so einen arbeitsplatz habt. ich weiß auch, dass man in der heutigen zeit nehmen muss, was man kriegt. aber ich halts nimmer aus. einmal im monat. ok. kann ich mit leben. dann sag ich einfach nein, danke. aber fast jeden scheißtag???
forget it! mittlerweile muss ich mich schon beherrschen nicht komplett auszurasten.
nach dem ersten hallo kommt mittlerweile mein standard-satz in einem übelst gereizten ton:
„nein, danke. ich habe weder irgendwo mitgespielt, noch hab ich irgendwo gewonnen. ich möchte nichts kaufen und keinen neuen tarif. ich telefoniere nicht, ich lese nicht, ich reise nicht, ich habe kein geld und eigentlich sollte ich für sie auch gar nicht existieren. tschüss.“

aber so richtig, richtig asozial finde ich die ganz feigen firmen. die, die nur eine computerstimme vorzuweisen haben. das sind so richtige drecksfirmen. die haben nicht mal den schneid, was gegen die arbeitslosigkeit zu tun.
und an mich denken die auch nicht und vor allem nicht an mein telefon. bei dem dreck bleibt mir nämlich meistens nichts, als laut zu brüllen und den hörer wieder und wieder aufs telefon zu knallen. irgendwann werd ich das ding wahrscheinlich zu brei schlagen.
und wer zahlts? ich natürlich.

ich finds eine unverschämtheit, mich dauernd anzurufen und mir noch nichtmal die gelegenheit zu geben, jemanden dafür ordentlich zusammenzufalten.

nie wieder in meinem leben werde ich meine telefonnummer im telefonbuch eintragen lassen!!!! nie wieder!!

ich finde, der scheiß sollte gesetzlich verboten werden!

Werbeanzeigen

13 Antworten zu “wuuuuuuuuuuut

  1. Ein mal am Tag ist schon schlimm genug! Wenns täglich drei mal werden platzt auch mir die Hutschnur (und die ist seeehr stabil). Inzwischen lege ich sOfort (bitte das erste ‚o‘ deutlich betonen) auf. Was nützt ein Rumbrüllen ausser dem Kanalisieren der Agression, was wiederum den Nachbarn auf die Palme, und es ist keine sonnenbeschienene, bringt.
    Kann man den Spiess nicht einfach umdrehen und die Leute erst lange erzählen lassen, dann mit der eigenen Geschichte anfangen, selbstverständlich in allen Details. Am Ende „wollte man bloss mal ein bisschen Plaudern. Etwas Kaufen? Nein, im Gegenteil. Auf dem Dachboden steht noch so ein hübscher Küchenschrank aus den 20er Jahren, massives Eichenholz, wiegt bestimmt ne Tonne, dass uns der noch nicht durch die Decke gekracht ist, hätten Sie dafür vielleicht Verwendung? Günstig abzugeben, aber nur für Selbstabholer, da mit dem Fahrrad nicht so gut, selbst mit Anhänger, und mein kleines Auto, gerade so durch den TÜV gekommen, hat seine besten Jahre auch schon hinter sich; das freut sich, wenn es nur mein Gewicht und das meiner Gedanken transportieren muss. Ja, haben Sie schon mal versucht, Gedanken zu wiegen, nicht nur zu wägen?
    Oder die alte Schreibmaschine, eine echte Adler, Erbstück vom Grossvater, Gott habe ihn selig den guten, die schon seit 30 Jahren im Keller steht und wo die lieben Kinderchen so gerne drauf rumhämmern, dass es nicht nur ihnen, sondern auch den Nachbarn eine wahre Freude ist. So lernt man bestimmt viel besser Schreiben als in der Schule, man denke nur an Pisa, da muss doch alles schief gehen!
    Oder haben sie statt dem verlotterten Lotterie-Los vielleicht die gebundene Erstausgabe von Brechts (hint!) „Wenn der Telefonmann zwei mal klingelt“ am Start? Womöglich signiert?
    Sie finden das zum Schreien?
    ICH AUCH!“

  2. hrhr, ja, bei dir kann ich mir das sogar richtig gut vorstellen, dass du sowas bringst. ich bin in solchen momenten nur zur wut fähig und die umnebelt meine kreativität.
    es gibt sogar einen gegen-fragebogen für solche momente. damit kann man (wenn man denn so geistesgegenwärtig ist) die telefonleute so richtig aus dem konzept bringen.
    so von wegen „wie sind sie denn an den job gekommen? macht der spaß?und wieviel verdient man da so?“
    jedesmal nachdem die mich angerufen haben, nehm ich mir vor, mir das ding endlich mal auszudrucken und in telefonnähe zu legen…

  3. hui, zu spät heimgekommen, deshalb klingel ich jetzt nicht mehr durch… aber ein meiner meinung nach gar nicht so schlechtes vorgehen hat sich der herr morn ausgedacht: die leute einfach reden lassen und den hörer hin-(nicht auf-)legen. zwischendurch vielleicht mal wieder hochnehmen und was säuseln, dass die leitung so schlecht ist. bis die von selbst auflegen (wenn sie’s denn schnallen). nachteil: computer können das nicht raffen und die eigene leitung ist besetzt…

  4. ach ja? ich könnte mir so etwas bei mir überhaupt nicht vorstellen 😀
    Sich dieses Szenario vorzustellen mach Spass, so wie es Spass gemacht hat, diesen Text oben zu schreiben, aber die Leute am Telefon will ich eigentlich so schnell wie möglich loswerden, was beim Auflegen auch ganz wunderbar klappt (:
    Spontan so viel Kreativitalität heraus zu würgen kann ich leider nicht.
    Aber falls mir das nächste mal langweilig sein sollte, werde ich es mit evtl. überlegen und die armen Call-Center-Stimmbandsklaven durch unartikulirte Einwürfe verwirren oder einfach den Hörer neben das Telefon legen und ein bisschen Gitarre spielen, oder vielleicht das Telefon mit auf Klo nehmen und die Damen oder Herren am etwas anderen Geschäft zumindest akustisch teilhaben lassen. Man könnte auch einfach anfangen zu singen, zu kreischen, quiken, fiepen, dämonisches Flüstern und Röcheln, als wäre der Herr der Finsternis persönlich am Apparat. Und als wäre das noch nicht genug, dabei im Hintergrund Emperors „in the nightside eclipse“ laufen lassen …höhö…es tanzt der Tote schicker-schacker auf seinem Teufelsacker.
    Bis eines Tages alle Anrufer reif für die Charité sind…*lol*

    Gute Nacht (:

  5. *looool*
    was für geile ideen sind das denn?
    beim morn kann ich mir das so richtig gut vorstellen, dass der das eiskalt durchzieht..
    und ben: ich hab grad tränen gelacht bei der vorstellung, was für ein gesicht die telefonsklaven machen, wenn sie plötzlich völlig desinteressiertes gitarrengesäusel hören 😀

    und ich hab grad beschlossen, wirklich das nächste mal einfach laut musik anzumachen. oder den fernseher laut zu drehen…hrhr

  6. Erstmal zu deiner letzten Frage, ja das ist verboten!!!
    Dann zu deinem Text, super geschrieben.
    Dann zu all den anderen:
    Hab auch noch ne Idee, so tun, als wenn das der Rückruf der PC Servicecentrale wäre. Gar nicht drauf hören, was die wollen und gaaanz viel von denen wollen! Wann immer sie anfangen die Situation zu erklären, ein Wort aufnehmen, was man irgendwie auf PC beziehen kann und weiter fragen/labern. Das macht echt Spaß. Man muss nur statt PC vielleicht ein anderes Thema wählen wo man sich ein wenig auskennt, damit man auch genug dämliche fragen parat hat:-)

  7. ja, in dem formular ist das so ähnlich. da stellt man auch immer weiter fragen und für jede antwortmöglichkeit gibts ne neue passende frage*g*

    aber mal zum verbotsding. wärs denn dann nich eigentlich am klügsten, sich den namen und die adresse und co von der firma geben zu lassen und denen am schluß mit ner anzeige zu drohen? vielleicht spricht sich das dann rum? oder isses dann so verboten auch wieder nicht, dass ich mit sowas kommen könnt?!?

    achso..und danke für das kompliment 😉

  8. naja bin kein Jurist, aber ich hab da mal nen artikel im http://www.law-blog.de gelesen und dort stand das werbung, via Telefon verboten ist, inwieweit das dann aber bestraft wird, kein Plan. Frag doch mal beim Lawblog/ Anwalt Vetter an, der macht bestimmt nen Artikle draus und beantwortet alle diese Fragen.

  9. Die effektivste Methode: Viel Interesse beteuern, so tun, als ob man sich ernsthaft überlegt, den Tarif/das Kochtopfset/Lotterilose etc. zu kaufen oder unbedingt an der Umfrage teilnehmen will. Dann: „Sorry, es klingelt grad an der Tür/das Essen kocht über“ oder so was. „Bitte bleiben Sie dran, ich komm gleich wieder.“ Hörer neben das Telefon. Nach 15 Minuten im Protokoll des Telefons Gesprächsdauer ablesen, in Highscoreliste eintragen.

    Diese Methode kostet die nämlich nicht nur Telefongebühren, sondern vor allem die viel teuere Arbeitszeit – außerdem können die Callcenterterroristen während der Zeit niemanden anderen terrorisieren – also vollbringt man noch eine gute Tat.

    PS: Ich würd mich liebend gerne bei denen für ein paar Anrufe eintragen, weiß jemand wie es geht? Meine Telefonnummer 0900/…

  10. Das, was ihr sucht, findet ihr auf http://antispam.de/forum/
    Dort könnt ihr euch ganz umfassend über daß Thema Spam in allen Variationen (Mail, SMS, Telefon, Werbeflyer, Gästebücher, usw.) informieren.

  11. oha, einen herzlichen dank 🙂

  12. Pingback: Löwenzahns Welt » Blog Archive » Sprachlos

  13. LBxSWE re re re
    GAV GAV

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s