gedankensplitter aus der bahn

bäume sind himmelsleitern. nur die erste sprosse ist oft schwer zu erreichen. aber sonst wäre es ja auch zu leicht, oder?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
sogar die amseln wissen nicht so recht, was sie von dem wetterumschwung halten sollen und beschweren sich lautstark aber fröhlich zwitschernd über die nasse dusche und schütteln und putzen sich das tropfende gefieder.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
der heiße asphalt dampft im regen, die kleider kleben klamm an der feuchtkalten haut. die abkühlung hat gut getan.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
der regen durchnässt die deutschlandfahnen an fenstern und autos, als würde er taschentücher vollheulen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
asphaltgraue ringe umrunden die augen des mannes mir gegenüber. auf denen könnten käfer in mini-enten wunderbare rennen fahren.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
der himmel hat alle pforten weit aufgerissen, all seine wolkenberge runtergeschickt – vollgetankt natürlich – und lauscht befriedigt dem erleichterten aufseufzen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
schräg gegenüber rollt eine vergessene flasche hansapils. leer und nutzlos. nicht mehr wert als 8 cent. wie mag sich ein leben anfühlen, das nicht mehr wert ist als 8 cent? all seines inhalts beraubt. ein wertverlust von 80% in vielleicht 10-15 minuten. und jetzt rollt sie vergessen und unbeachtet über den sitz und tanzt. befreit von ihrer last tanzt sie im rhythmus der straßenbahn.
vielleicht ist ein leben mit einem wert von 8 cent doch gar nicht so schlecht?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
heather nova singt mir mit ihrer sphärischen stimme den regen und die sonne direkt ins ohr. gleichzeitig. die kann sowas. wer so eine stimme hat, der kann gleichzeitig gegensätze singen.
ich lächele mit geschlossenen augen der warmen sonne entgegen, die sich gerade wieder durch die wolken geschält hat. purer genuß…

Advertisements

7 Antworten zu “gedankensplitter aus der bahn

  1. Stell die Dose bei dir ins Regal – schon steigt ihr Wert ins Unmessbare (:
    Liebe Gruesse aus Trondheim/Norwegen

  2. ui, der weitgereiste 😉
    ich hoffe, du hast einen schönen urlaub!!
    ganz liebe grüße nach norwegen 🙂

  3. Hast du auch immer im Zug so poetische Anfälle, oder ist das Grundausdruck deiner selbst? Mir geht es nämlich im Zug sitzend meistens so ähnlich wie in deinem Text beschrieben. ich schaue aus dem Fenster oder im Abteil herum und mache mir Gedanken, zu denen ich sonst keine zeit habe, oder sie mir vielleicht einfach nur nicht nehme. So sind schon einige Geschichten im zug entstanden:)

  4. ja, bei mir ists genauso. wobei es neben der bahn auch noch andere orte gibt, an denen es mir so geht. aber das prinzip ist das selbe. momente, in denen man mal zur ruhe kommt, in denen man alleine ist und nicht völlig reizüberflutet von pc, fernseher und co.
    cafés sind zum beispiel auch orte, in denen mir solche dinge einfallen.

  5. Im cafe sitze ich meist und lese, aber sicher da kommen auch Gedanken auf, die sonst nicht so hochkommen. Ich markiere dort zum Beispiel viel mehr in den Büchern als ich das sonst tue, immer in der hoffnung, ein paar Gedanken dann später auch aufschreiben zu können, die nicht in Zettelwirrwar oder im Gedankenkaos verschwinden

  6. Ein weiterer „Ort der Stille“ ist, auch wenns komisch klingt, das Klo. Oder die Kirche.

  7. hrhr, ja bei beiden geb ich dir recht 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s