nerv!

dieser tag hat seltsam und nervig angefangen und wird und wird einfach nicht besser!

nerv 1: der erste nerv riss mir heute beim wiederholten anlauf auf die uni. ahnungslos und zuversichtlich betrat ich das büro um kurze zeit später…um genau zu sein einen satz später ein leises „fitsch“ zu hören. der nerv war dann also schonmal dahin.
ich habe immer noch nicht das grüne formular in doppelter ausführung, welches mir sagt, in welchem semester ich im neuen studiengang einsteigen kann und mit welchem ich mich bewerben muss, denn:
der prof war nicht da…seine sekretärin meinte aber er müsse unbedingt mit mir persönlich über meine bisherigen studienleistungen sprechen.
ich war ja auch nich schon 3 mal da und wollte mit ihm sprechen und meine scheine liegen auch nicht schon eine ganze weile in seinem büro. die letzte möglichkeit ihn zu treffen ist dann nächsten montag. ich bin gespannt.

nerv 2: hungrig, durstig, nikotinentzugig, bargeldlos und nirgends eine sparkasse in sicht…besser noch: alle geldautomaten, die mir auf dem weg begegnet sind, waren ausser betrieb. nee, is super.

nerv 3: gefrustet sucht frau bekanntlich nach schokolade. ich habe letzte woche durch zufall entdeckt, dass milka wieder die knisterkuh im programm hat. jetzt unter dem namen glück. in diesem falle störte mich zur abwechslung die namensänderung mal nich, denn der name ist zumindest bei mir programm. mich macht diese schoki glücklich. also begab ich mich auf die suche nach selbiger und was war? ich wurde selbstverständlich nicht fündig. nichtmal der schokoladenverusachende glücksrausch war mir heute vergönnt. *grummel*

nerv 4: nach langem suchen (gibt es denn eigentlich in innenstädten keine tabakwarenläden und kioske/kiosks mehr???) wurde ich wenigstens diesmal fündig. ein minikiosk in der u-bahn. dass mein bevorzugter tabak dort nicht erhältlich war, habe ich zu diesem zeitpunkt in resignation einfach mal geflissentlich übergangen. nicht aber die tatsache, dass die frau hinter der kasse tatsächlich die dreistigkeit besass, mich zu fragen ob ich denn auch schon 16 sei und somit tabak kaufen dürfte. ich dachte ich hör nicht richtig. ein bisschen geschockt und über meine neue frisur verunsichert, konnte ich dann nur fassungslos entgegnen, dass ich 25 wär und vielleicht doch besser nicht zum frisör hätte gehen sollen.
solche „komplimente“ möchte ich bitte erst mit 40 hören, denn dann freu ich mich sicherlich drüber, wenn man mich für 10 jahre jünger hält.

nerv 4: mittlerweile nur noch mit geringstem restnerv ausgestattet dann noch auf die verspätete bahn warten, angerempelt werden, mal wieder feststellen, dass mich bonn echt aggressiv macht, einfach dadurch, das es ist, wie es ist und noch zum plus um katzenfutter zu besorgen. mal wieder nur eine kasse, besetzt mit einer zeitlupenkassiererin, dafür aber unmengen von leuten, jeder nur 2-3 teile. die schlange war ewig und spätestens da hab ich aufgegeben…

doch, ich muss sagen, dieser tag hat sich voll und ganz gelohnt! schön auch, dass er noch so lange dauert. das ist halt der nachteil, wenn man so früh aufsteht. wär ich doch im bett geblieben…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s